Hauspost Februar: Sichere Perspektive mit STOLLE's Ausbildungsplätzen sowie Spenden Rekord beim Weihnachtskonzert

2019-02-01 09:00

Sichere Perspektive mit STOLLE
Sanitätshaus bietet interessante Ausbildungen und Anstellungen in spannenden Berufen

Genauso wie der Bedarf an orthopädischen Hilfsmitteln steigt, wächst auch das Unternehmen STOLLE immer weiter. Heute ist das Sanitätshaus der größte Anbieter individueller Gesundheitslösungen in Norddeutschland. Entsprechend legt STOLLE viel Wert auf qualitativ hochwertig ausgebildete Mitarbeiter. Neben regelmäßigen Weiterbildungsmöglichkeiten für feste Teammitglieder werden die Auszubildenden nach einem festen Konzept zu engagiertem, verantwortungsvollem Arbeiten angeleitet.

BU1: V.l.: Friedemann Rothe (Orthetik-Geselle), Maik Bartholdt (Orthetik-Meister), Dorothée Stüdemann (angehende Meisterin) und Christian Scheel (Prothetik-Meister)

Insgesamt 70 Berufseinsteiger werden in Schwerin und Hamburg aktuell zu Orthopädietechnikern, Orthopädie-Schuhmachern, Sanitätshausfachverkäufern und Lagerwirtschaftern ausgebildet – jedes Jahr starten rund 25 junge Leute mit dem STOLLE-Ausbildungsprogramm. In festen Intervallen wechseln sie in alle Fachbereiche und lernen so unter anderem die Orthetik und Prothetik, den Sonderbau, die Reha-Technik und den Außendienst kennen. Bei der Vermittlung der handwerklichen Fähigkeiten wird in Schwerin auf die Kompetenzen der drei Meister und langjähriger Mitarbeiter oder die über 60-jährige Erfahrung des Altmeisters Franz Gelbenegger gesetzt. Der 81-Jährige bringt seinen Schützlingen zahlreiche Kniffe bei. Da in vielen Bereichen enger Kontakt zum Kunden besteht, gibt es zusätzlich Verhaltens- und Kommunikationstrainings.

Auch aus diesem Grund stehen die Chancen, nach einem erfolgreichen Berufsabschluss übernommen zu werden, sehr gut. Ein gutes Beispiel für die Qualifikationsmöglichkeiten im Unternehmen ist Dorothée Stüdemann. 2015 konnte sie ihre Ausbildung zur Orthopädietechnikerin mit Auszeichnung beenden. Mit einem Stipendium von der Handwerkskammer begann sie ein Jahr später ihre Meisterausbildung und steht nun unmittelbar vor dem Abschluss.
Ein weiterer Vorteil von STOLLE als Ausbildungsbetrieb: Sämtliche Kosten, zum Beispiel für Materialien, Fahrten und Übernachtungen, übernimmt das Unternehmen.
Wer nun Interesse an einer abwechslungsreichen, spannenden Ausbildung in einem aufstrebenden Unternehmen bekommen hat, ist herzlich willkommen, Schnuppertage, Betriebsführungen oder auch Praktika – zum Beispiel in den Winterferien – zu nutzen, um das Unternehmen kennen zu lernen. Unter (040) 645 96-181 steht Lars Pahl für Detailfragen gerne zur Verfügung. Aktuelle Stellenangebote sind im Internet zu finden unter www.stolle-ot.de/ jobs.html

BU2: Alt-Meister Franz Gelbenegger (l.) übt im Alter von 81 Jahren mit den STOLLE-Azubis Grundfertigkeiten am Modell und bereitet sie auf Prüfungssituationen vor.

Spendenrekord beim Konzert
Mit Weihnachtsprogramm den Ausbau der Weinbergschule unterstützt

Dass sich das traditionelle STOLLE-Weihnachtsprogramm „Musik und Texte zum Advent” immer größerer Beliebtheit erfreut, wurde auch dieses Mal wieder deutlich. Knapp 700 Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter des Sanitätshauses suchten am 19. Dezember die Schelfkirche heim, um gemeinsam die Vorweihnachtszeit zu genießen. Mit dem Besucherrekord verbunden war auch die Summe, die im Rahmen des Konzertes eingenommen werden konnte. Die 1.340 Euro stockte STOLLE auf, sodass nun 2.000 Euro dem Anbauprojekt der Weinbergschule des Diakoniewerks Neues Ufer zugute kommen. Im Januar übergab STOLLE-Standortleiter Matthias Nali den Spendenscheck an Diakonie-Geschäftsführer Thomas Tweer. „Wir freuen uns, regionale Projekte unterstützen zu können. Und in der Weinbergschule sind eben auch viele Kinder, die schon seit Jahren von uns versorgt werden. Deshalb ist es uns ein besonderes Anliegen, den Umbau zu unterstützen“, sagt Matthias Nali. Die Weinbergschule ist eine Evangelische kooperative Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Das Ausbauprojekt sieht eine Sanierung der vorhandenen Schulräume und sanitären Anlagen, den Anbau weiterer Schulräume sowie die Erweiterung um einen Bewegungs- und Therapieanbau vor.

BU: Matthias Nali (l.) übergab den Spendenscheck in Höhe von 2.000 Euro an Thomas Tweer

Kostenloser Test der Venenfunktion

Im Februar gibt es beim Sanitätshaus STOLLE wieder die Möglichkeit, einen kostenlosen Venenfunktionstest durchführen zu lassen (siehe Termine in der Randspalte). Wer einen der ersten Termine nicht wahrnehmen kann, für den wird die Messung anschließend auch im Gusanum möglich sein. Der Test dauert etwa 10 bis 20 Minuten und ist kostenlos ohne Voranmeldung zu den bekannten Öffnungszeiten möglich. Er gibt Hinweise darüber, ob möglicherweise eine Einschränkung der Venenfunktion vorliegt. Eine häufige Folge von Venenleiden sind Beinschwellungen, Krampfadern oder Thrombosen. Deshalb ist es umso wichtiger, frühzeitig zu erkennen, ob jemand zur Risikogruppe gehört.      

Venenmessung im Februar:

  • 4./5. Februar, Filiale Medisanum
  • 6. Februar, Filiale Ärztehaus Weststadt
  • 7./8. Februar, Filiale Hamburger Allee
  • ab 11. Februar, Filiale Gusanum

Weiter Informationen zum kostenlosen Venenmessen in Schwerin finden sie hier.

Hier geht es zum Download des Artikels:
application/pdf Hauspost Februar_2019.pdf (390,6 KiB)

Zurück

Sie haben Fragen?

Gerne sind wir unter der Telefon-Nr.: 040 - 645 96 0 für Sie da und beraten Sie persönlich.

Anfrage per E-Mail

Alternativ erreichen Sie uns auch per E-Mail